Auch wenn das Wetter heute weiterhin nicht so gut aussieht – wir entscheiden uns für einen kleinen Ausflug zum Kloster Benediktbeuern.
Dort haben wir im Moor gleich um die Ecke tolle Naturerlebnisse, von denen ich euch hier berichten möchte.

Im Moor beim Kloster

Nach einer störungsfreien Fahrt über die Autobahn und ab Sindelsdorf auf der Landstraße kamen wir gut beim Kloster an.
Auf dem Parkplatz war genügend Platz und die Parkgebühren sind günstig. Wir machten uns auf zum kurzen Spaziergang am Moosmühlweg und starteten am linken Weiher mit unserer Fototour.
Dort konnten wir gleich eine Blässhuhnfamilie beobachten. Das Füttern des Nachwuchses war einfach zu putzig. 
Auch die brütenden Spatzen waren für uns ein Highlight – so haben wir die kleinen, unscheinbaren Vögel auch noch nicht gesehen.
Aber auch schöne Pflanzen fanden wir und die fleißigen Hummeln konnte Markus sogar mit dem Tele sehr gut einfangen.

Danach machten wir noch eine Runde beim Moorlehrpfad auf der rechten Seite vom Weg. Leider mussten wir dann bald zurück, denn es fing zu regnen an.

Trotzdem ließen wir uns den leckeren Kuchen beim Kloster nicht entgehen. Diesen aßen wir allerdings im Bus, denn wegen dem Regen konnten wir nicht draußen sitzen und die Innengastronomie war zu dem Zeitpunkt leider noch nicht freigegeben…
Nach der Kaffeepause entschlossen wir uns, noch weiter zum Kochelsee zu fahren.

Noch kurz an den Kochelsee

Wir sind immer wieder gerne am Kochelsee und entscheiden heute, direkt hinten beim Kraftwerk zu parken. Dort kann man gut zu einer kleinen Spazierrunde starten, die uns in Richtung „Felsenweg“ führte. 
Es waren kaum Leute unterwegs und so konnten wir die Ausblicke auf den See genießen.
Wir sahen ein paar Mäuse, eine ließ sich sogar recht gut fotografieren. Und vor einem Mauseloch saß ein recht großer Frosch, der so gut getarnt war, dass er uns gar nicht gleich aufgefallen war.
Zurück ging es dann an einigen Bärlauchpflanzen vorbei, die wunderschöne weiße Blüten haben.
Auf dem Weg nach Hause holten wir uns noch Essen beim Lieblingschinesen – denn noch waren die Restaurants geschlossen…

Unser Fazit

Der Moorlehrpfad gleich hinter dem Kloster ist gerade für Kinder sehr spannend. Ein Holzsteg geht über die Feuchtwiesen, man kann auf den kleinen Weihern einiges an Tieren entdecken.
Der schmale Weg am Ostufer des Kochelsees ist auch gut zu begehen, hin und wieder allerdings recht schmal und es geht steil nach unten.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben