Schwarzwald-Trip

September 2021 – wieder einmal hatten wir einen Spontan-Reiseentschluss gefasst, es sollte für ein paar Tage in den Schwarzwald gehen. Nun ist meine Fotoauswahl fertig und hier bekommt ihr den Reisebericht mit einigen Fotos zu sehen. Viel Spaß!

Tag 1, 25. September:
Auf in den Schwarzwald
An diesem Samstag starteten wir mit Roadee in Richtung Schwarzwald. Die ersten Nächte übernachteten wir in Freiburg und wollten von dort unsere Touren starten.
Auf dem Weg Richtung Freiburg machten wir wegen einem Stau auf der Autobahn einen spontanen Abstecher zur Burg Hohenzollern. Vom Parkplatz wanderten wir nach oben, es blieb aber keine Zeit für eine Besichtigung.
Der nächste spontane Halt war in der „Ravenna-Schlucht“ kurz vor Freiburg. Dort bestaunten wir das tolle Viadukt, über das eine Bahntrasse führt. Kurz nach 18 Uhr kamen wir dann im Motel One am Rand der Freiburger Altstadt an.
Nach dem Check-In gingen wir zum Abendessen in die Innenstadt, gegenüber vom Münster fanden wir gerade noch einen freien Tisch.

Tag 2, 26. September:
Freiburg-Fototour und Fahrt nach Colmar
Den Tag hatten wir mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen. Dann ging es weiter mit einer kleinen Tour durch Freiburg. Leider war das Wetter nicht so gut und so entstanden eher Fotos von Details am Rande.
Für den Nachmittag nahmen wir uns eine „Reise ins Ausland“ vor – Colmar ist nicht weit weg und so fuhren wir nach 12 Jahren endlich mal wieder in diese schöne kleine Stadt und genossen unseren Spaziergang durch die tollen Gassen. Als „Snack“ gab es zwischendurch einen typischen Flammkuchen.

Tag 3, 27. September:
Zu den Triberger Wasserfällen – und den Eichhörnchen
Am Geburtstag meines Schatzes fuhren wir zu den Triberger Wasserfällen. Hier gibt es eine Besonderheit: Die Eichhörnchen und Eichelhäher sind besonders zutraulich – und so bestand der Hauptteil der Tour daraus, die Tiere zu füttern und Massen an Fotos zu machen. Aber auch die wunderschönen Wasserfälle halten wir in Langzeitbelichtungen fest. Wir hatten sogar Glück und konnten einen Tannenhäher fotografieren.

Tag 4, 28. September:
Schauinsland, Todtnauer Wasserfall und weiter zum Bodensee
Wir checkten im Hotel in Freiburg aus und machten uns auf den Weg Richtung Osten. Spontan legten wir einen Stopp ein; wenn man schon direkt an einem „Highlight“ vorbei kommt, sollte man das nutzen. Einen Parkplatz fanden wir gleich, dann wanderten wir das kurze Stück zum Aussichtsturm beim „Schauinsland“ – und dort genossen wir den grandiosen Weitblick und erlebten eine wunderbare Nebelstimmung im Wald.
Weiter ging es zum nächsten Ziel, dem Todtnauer Wasserfall. Diesen erwanderten wir vom oberen Parkplatz bis nach unten zum Fuß der großen Kaskade. Er ist wirklich sehr hoch und beeindruckend.
Den Abend verbrachten wir dann am Bodensee in Meersburg bei einem sehr leckeren Abendessen und einem wunderbaren Sonnenuntergang.

Tag 5, 29. September:
Zurück nach Hause
Wir starteten gemütlich nach einem guten Frühstück. Den ersten Stopp legten wir am großen Alpsee ein. Für uns war er leider fotografisch nicht so spannend, so geht es bald weiter. Einen weiteren Spaziergang machten wir kurze Zeit später am netten kleinen Haldersee. Leider war das Wetter nicht so gut.
Der letzte Stopp war dann spontan noch am Forggensee. Wir erlebten einen wolkenreichen Sonnenuntergang, halten diesen mit Langzeitbelichtungen fest.
Im Bus gab es dann noch ein kleines Picknick, bevor wir im Dunklen nach Hause fuhren.

Unsere Unterkünfte:

In Freiburg hatte ich uns im „MotelOne“ einquartiert. Dieses liegt am Rand der Altstadt. Wir hatten ein Zimmer nach hinten, dementsprechend ruhig war es auch, obwohl das Hotel an einer Kreuzung an der Hauptstraße liegt.
Wenn man mit dem Auto anreist sollte man auf jeden Fall einen Platz in der Tiefgarage reservieren. oder in einem der etwas entfernten Parkhäuser parken.

Am Bodensee waren wir im „Hotel Sternen“ untergebracht, das in Uhldingen-Mühlhofen liegt. Wir waren in einem der schön renovierten Dachzimmer untergebracht. Parken kann man kostenlos im Innenhof.

Fazit
Auch wenn diese Tour sehr kurzfristig geplant war: Endlich hatten wir uns die Zeit genommen, um ein paar der vielen Wasserfälle im Schwarzwald zu besuchen! Die zutraulichen Eichhörnchen standen auch schon auf meiner Liste. Und auf dem Heimweg nochmal in der wunderbaren Stadt Meersburg zu Abend zu essen war einfach schön.

Mehr von uns auf diesen Seiten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben