Teneriffa

Auf der größten der Kanarischen Inseln waren wir im Jahr 2013 im November. Und haben die verschiedensten Wetterlagen erlebt – wie es halt immer in unseren Urlauben ist.

Unglaublich schön ist es, wenn man in der Caldera ist, die Sonne erlebt und dann durch die Wolkendecke wieder zum Hotel fährt. Im Norden konnten wir leider nichts anschauen, da dort das Wetter viel zu schlecht war. Dafür hatten wir wirklich Glück, dass wir ohne langes Anstehen mit der Gondel auf den Teide hoch konnten. Das ist immerhin der höchste Berg Spaniens – ja, auf einer Insel.

Wir haben die Hauptstadt besucht, aber auch eine etwas anstrengende, aber tolle Wanderung durch die Masca-Schlucht gemacht. Und wir erlebten wunderbare Sonnenuntergänge.